page icon

Square Dances

Author: Lutz Pietschker
Inhalt bearbeitet: 2011-03-01

Home | Liste der Tänze | Tanzschritte und -elemente


Hinweis:Alle Musikproben dienen nur dazu, einen Eindruck von der Musik zu bekommen. Sie sind hier teilweise in sehr niedriger Qualität wiedergegeben; die Originalmusik ist in der Regel deutlich besser.

Art des Tanzes & Allgemeines

 

Musik

 

Aufstellung

 

Tanzbeschreibung (siehe auch: Konventionen)

Begriffe - Grundfiguren - Gruppenfiguren - Calling

Begriffe

Aufstellung der Paare (Dame steht immer rechts vom Herrn):

  1. Head-Paar ("Kopf") am Kopf des Saales, am dichtesten an der Musik, stehen mit dem Rücken zur Musik
  2. Head-Paar gegenüber von Head-Paar 1
  3. Side-Paar ("Seite") rechts von Head-Paar 1
  4. Side-Paar links von Head-Paar 1

Zu einem "Square" gehören also immer genau 4 Paare.

Weitere Begriffe:

Dame
auch Lady, Girl, Darling
Herr
auch Gent, Man, Boy
Partner
(auch "own") Der eigene Tanzpartner
Corner
("Ecke") Die Dame links vom Herrn, der Herr rechts von der Dame.
Home
("Heim, Wohnung") Die Ausgangsposition des Herrn

Grundfiguren

Bow
("Verbeugen", Begrüßung) Zum Partner wenden und eine kurze Verbeugung zu ihm/ihr hin machen. Für Paare: Die gegenüberstehenden Paare gehen aufeinander zu und "begrüßen" den gegenüberstehenden Tänzer, dann mit Rückwärtsschritten zurück zum Platz.
Dos-a-Dos
(auch Do-si-Do) rechtsschultriges Umkreisen zweier Tänzer ohne Drehung (Blickrichtung bleibt also während der ganzen Figur gleich)
See-Saw
("sieh-gesehen") linksschultriger Dos-a-Dos, meist mit dem Partner, folgt oft auf Dos-a-Dos mit Corner
Walk Around
rechtsschultriges Umkreisen zweier Tänzer mit Drehung (mit ständigem Blickkontakt), endet exakt dort,wo man begonnen hat
Swing
Tanzfassung/linke Hand jeweils auf der Hüfte des Partners, die beiden rechten Füße mit den Außenseiten aneinander stellen, Drehung um diese Füße ("Rollerfahren")
Allemande
(von Amerikanern meist ausgesprochen wie "element") Handrunde mit Ellenbogenfassung, einmal im Kreis herum; Allemande left: Linkshandrunde (linke Ellenbogen gefasst), Allemande right: Rechtshandrunde.
Promenade
Kreuzhandfassung, in Gehschritten gegen den Uhrzeigersinn auf der Kreisbahn gehen, führt immer bis zum Home.
Single File Promenade
("Gänsemarsch-Promenade") Die Tänzer gehen hintereinander gegen den Uhrzeigersinn im Kreis herum, oft als Übergang von einer Promenade zu einer anderen Figur
Zurückführen zum Platz
Herr nimmt linke Hand der zurückkehrenden Dame, rechte Hand fasst rechte Hand der Dame hinter deren Rücken (wo die Dame sie dann auch hinhalten sollte), und führt sie in einer halben Linksdrehung um sich selbst herum zu ihrem Platz zurück.
Heads/Sides to the Right/Left
Heads to the Right (oder Sides to the Left): die Heads drehen sich 1/8 Drehung nach rechts, die Sides 1/8 Drehung nach links. Head 1 steht danach gegenüber von Side 3, Head 2 gegenüber von Side 4.
Heads to the Left (oder Sides to the Right): die Heads drehen sich 1/8 Drehung nach links, die Sides 1/8 Drehung nach rechts. Head 1 steht danach gegenüber von Side 4, Head 2 gegenüber von Side 3.
Dive
("Tauchen") Ein Paar bildet ein Tor, das andere taucht darunter durch.

Figuren der Gruppe

Circle
("Kreis") Alle Tänzer im Kreis, Handfassung. Circle (left): mit Gehschritten im Uhrzeigersinn herum (linke Schulter ist vorne); Circle right: dito im Gegenuhrzeigersinn.
Star
("Stern") Star oder Right-Hand Star: mit den rechten Händen in der Mitte berührend im Uhrzeigersinn gehen, Left-Hand Star: dito, aber linke Hände und Gegenuhrzeigersinn.
Weitere Bezeichnung danach, welche vier Tänzer den Star machen: Boys'/Men's/Gents' Star, Ladies'/Girls' Star, Heads' Star, Sides' Star, ansonsten aus der Situation heraus: die Paare, die sich gegenüberstehen.
Ladies' Promenade
Damen gehen im Gegenuhrzeigersinn innen im Kreis herum
Ladies' Chain
("Damenkette") Damen der gegenüberliegenden Paare wechseln die Plätze, indem sie sich in der Mitte kurz die rechten Hände reichen und dann vom gegenüberstehenden Herrn auf den Platzzurückgeführtwerden.
Weitere Bezeichnung danach, welche Damen die Kette tanzen: Head Ladies' Chain, Side Ladies' Chain, ansonsten aus der Situation heraus: die Damen, die sich in den Paaren gegenüberstehen
Four Ladies' Chain
auch "all Ladies' Chain", alle vier Damen gehen zur Mitte, gehen in Rechtshand-Sternhaltung im Uhrzeigersinn halb herum und werden vom gegenüberliegenden Herrn an den Platzzurückgeführt.
Variationen: "Three Quarters Round" ("dreiviertel herum"): Damen gehen nicht zum zweiten (d.h. gegenüberliegenden) Herrn, sondern eine Position weiter, enden also beim Herrn rechts vom ursprünglichen Herrn.
Grand (chain) Right-and-Left
("Große Kette") Kette Hand über Hand, Damen im Uhrzeigersinn, Herren im Gegenuhrzeigersinn, beginnend mit rechten Händen der Partner, bis sich die Partner auf der Gegenseite wieder treffen.
Weave the Ring
("den Ring weben") wie Grand Chain, aber ohne sich die Hände zu geben, wenn man aneinander vorbeigeht
Right and Left Through
("links und rechts hindurch") Die gegenüberliegenden Paare gehen rechtsschultrig durcheinander hindurch, und dann führen die Herren die Damen mit einer halben Drehung linksherumauf den Platz zurück, so dass sich die Paare dann wieder gegenüberstehen.
Square Through
("Im Quadrat hindurch", auch "Vierhandkette") Zwei Paare tanzen, die beiden anderen haben Pause. Die Tänzer von zwei gegenüberstehenden Paaren gehen mit 8 Schritten im Uhrzeigersinn (Herren) bzw. gegen den Uhrzeiger (Damen) umeinander herum und enden am Platz, jedoch mit Blick zu ihrem Corner; die Hände werden in der Art einer Kette immer nur im Vorübergehen kurz gefasst:
  1. Die Herren greifen mit rechts die rechte Hand der gegenüberstehenden Dame und tauschen mit 2 Schritten den Platz mit ihr,
  2. wenden sich zur Partnerin, greifen mit links ihre linke Hand und tauschen mit zwei Schritten den Platz mit ihr,
  3. wenden sich zur fremden Tänzerin, greifen wieder mit rechts ihre rechte Hand und tauschen mit 2 Schritten den Platz mit ihr, und
  4. wenden sich zur wieder Partnerin, greifen mit links ihre linke Hand und tauschen mit zwei Schritten den Platz mit ihr.
Half Promenade
("halbe Promenade") Die Heads tauschen mit Promenadenschritten (Gegenuhrzeigersinn) die Plätze; währenddessen machen die Sides Platz, indem sie aufeinander zu gehen, kurz die Handflächen des Gegenübers berühren und rückwärts wieder zum Platz gehen.
(Geht natürlich auch als "Sides' Half Promenade", dann sinngemäß mit vertauschten Rollen.)
Grand Square
("großes Quadrat") Jeder Tänzer läuft die Ecken eines kleinen Quadrates ab, das durch Viertelung des Square entsteht; dabei hat man für jede Seite des Quadrates 4 Schritte Zeit. Die Herren der Heads gehen dabei im Gegenuhrzeigersinn um das Quadrat, die Damen im Uhrzeigersinn; die Herren der Sides gehen im Uhrzeigersinn, ihre Damen im Gegenuhrzeigersinn:
DieHeads
  1. gehen 4 Schritte aufeinander zu,
  2. Partner drehen sich zueinander und gehen 4 Schritte rückwärts,
  3. drehen sich zu dem fremden Partner, der neben gegangen ihnen ist, und gehen 4 Schritte rückwärts von ihm weg, und
  4. drehen sich zum eigenen Partner, gehen 4 Schritte auf ihn zu, und stellen sich wieder neben ihn.

DieSides

  1. drehen sich bereits vorher zum eigenen Partner und gehen 4 Schritte rückwärts von ihm weg,
  2. wenden sich dem fremden Partner zu und gehen 4 Schritte auf ihn zu,
  3. gehen dann mit ihm zusammen 4 Schritte vorwärts zur Mitte des Quadrates (stehen dann also wieder ihrem eigenen Partner gegenüber), und
  4. drehen sich so, dass sie neben ihm stehen, und gehen mit ihm mit 4 Rückwärtsschritten zum Platz zurück.

Dies war die Hälfte des Grand Square; die zweite Hälfte besteht daraus, dass jeder Tänzer exakt auf dem gleichen Weg zurückgeht, auf dem er gekommen ist, d.h. er geht die gleichen Seiten des kleinen Quadrates ab, aber in umgekehrter Richtung. Dabei geht er rückwärts, wo er vorher vorwärts ging, und vorwärts, wo er vorher rückwärts ging.

Tänze, Calling

Es gibt Tänze mit feststehenden Figuren zu einem bestimmten Musikstück. Typisch sind aber auch Tänze, bei denen die einzelnen Figuren von einem Caller ("Ausrufer") angesagt werden. Es liegt dann im Geschick des Callers, die (oft recht eigenwillige Live-) Musik in Tanzanweisungen zu übersetzen und diese auch an das anzupassen, was die Paare gerade tun (und was sie können).

Eine besondere Form davon ist der "singing caller", der die Tanzanweisungen (manchmal sehr unauffällig) im Text eines gesungenen Liedes unterbringt. Eine Herausforderung für Anfänger, vor allem wenn sie nicht perfekt Englisch sprechen!


As the author of this page I take no expressed or implied responsibility for the content of external links; opinions expressed on such pages are not necessarily mine. The web space provider is not responsible for the contents of this page or any linked pages.

Interoperability Pledge IconBest viewed with any browser

Written and published by Lutz Pietschker. Please send comments about technical problems to the site master.
-Made with a Mac!-

, last change 2011-03-12